DIE INSEL
Thassos ist die nördlichste Insel im ägäischen Meer. Wunderschöne Strände, bezaubernde Natur, die original typisch griechische Lebens-atmosphäre und kein Massentourismus kennzeichnen die Insel.
Ein Gebirgskamm durchzieht die Insel, höchster Berg ist der Ipsario mit 1206 Meter. Selbst in der Hochsaison kann man ruhige, einsame, kleine Buchten finden und geniessen.
Thassos ist eine sehr grüne Insel mit vielen Quellen, ideal zum Wandern.
Entlang der Küste kann man auf der 100 km langen, gut ausgebauten Strasse die Insel umfahren. Von ihr aus führen einige Asphaltstrassen in die Bergdörfer. Hier kann auf Marktplätzen im Schatten alter Platanen Kaffee und Ouzo genossen werden.
Thassos ist bekannt für seinen schneeweissen Marmor, köstlichen Honig und Olivenöl erster Qualität.


Limenas
Limenas wird auch Thassos-Stadt genannt. In Limenas legen die Fähren von Keramoti an, eine ideale Verbindung, wenn man einen Flug nach Kavala genutzt hat.
Überall in Limenas stösst man auf archäologische Ausgrabungen, weil das neue Limenas direkt auf das antike Limenas gebaut wurde. Über der Stadt liegt das alte Amphitheater und die Akropolis, von dort hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt und auf das Festland. In der Nähe des alten Hafens kann das archäologische Museum besucht werden. Limenas ist eher touristisch mit vielen Souvenir-Geschäften.

Panagia
Das wunderschön gelegene Bergdorf wird durch seine vielen stein-gedeckten Häuser geprägt. Es liegt am Fusse des Berges Ipsarion und selbst im Sommer sprudelt eiskaltes Wasser durch die Kanäle des Dorfes.

Alyki
Alyki ist eine kleine Halbinsel, um die man eine schöne Wanderung machen kann. Hierbei kann man viele Plätze erleben, an den einst Marmor abgebaut wurde.
Danach kann man sich im kristallklaren, türkisen Wasser erfrischen oder /und sich in einer der Strandtavernen direkt am Meer stärken und erfrischen.

Kloster Moni Anchangelou Michail
Dieses Kloster ist dem Erzengel Michael gewidmet und wurde hoch oben an einer Felsklippe erbaut. Vor allem die idyllische Stille und der atemberaubende Ausblick sind schon alleine sicherlich einen Besuch wert.
Das Kloster und seine Nonnen erwarten eine strikte Kleiderordnung, hierfür werden am Eingang passende Kleidungstücke bereitgestellt, so muss man sich um die Kleiderordnung nicht sorgen!
Das Kloster liegt an der Inselhauptstrasse zwischen Astris und Alyki und ist deshalb einfach zu erreichen.

Theologos
Theologos ist ein photogenes Bergdorf, bekannt für seine mit Schiefer gedeckten Häuser und seine hausgemachten Süßigkeiten. Hier gibt es auch einen Schuhmacher, der zahlreiche Modelle von Lederschuhen und Sandalen fertigt. Wenn man etwas Glück hat, kann man ihm bei seiner Arbeit zusehen.

Kastro
Kastro ist ein verstecktes Bergdorf, in welchem einst die Menschen der Insel wohnten, um sich in der Piratenzeit vor Angriffen zu schützen. Als die Zeiten sicherer wurden, zogen die Bewohner dann Richtung Küste und so entstanden die Ortschaften Kalivia und Limenaria. Deshalb sind diese Orte stark miteinander verbunden.
In den letzten Jahren wurden Haus für Haus wieder aufgebaut und liebevoll in traditioneller Art und Weise restauriert. Heute gibt es sogar Strom.
Das Dorf hat eine Taverne, die von Kostas betrieben wird, seine Spezialität ist hervorragender selbst gemachter Joghurt mit Honig.
Zu speziellen Anlässen kommt Leben ins Dorf: Alljährlich am 18. Januar, wenn zu Ehren der Kirche des heiligen Athanasios (ebenfalls alleine einen Besuch wert) gefeiert wird. Dann ziehen alle Bewohner Kalivias und Limenarias ins Bergdorf, um die Feierlichkeiten zu geniessen. Noch heute wird die Kirche für Hochzeiten und Taufen genutzt. Das Bergdorf Kastro ist seit 2016 von Kalivia aus über eine neue asphalt Strasse zu erreichen.

Mikro und Megalo Prinos (Kazaviti)
Diese Bergdörfer sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie sind schön gelegen gegen den Berghang mit Blick auf das grüne Tal in Richtung Kavala. In und um die beiden Dörfer ist es ideal für Wanderungen.  Und dann entspannen auf den Platz unter der riesigen Platanen.

Kloster Agios Panteleimonas
Nuhr die Fahrt zum Kloster ist es schon wert. Neulich gibt es (von Mikro Prinos) eine sehr gute Asphaltstraße entlang den Berg gebaut. Stoppen Sie unterwegs, um den atemberaubenden Ausblick zu geniessen. Im Kloster gibt es auch eine heilige Höhle.


VERKEHRSMITTEL
Auf Thassos gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Insel zu erkunden:

Mit dem Bus
Busfahren ist verhältnismäßig günstig. Am besten ist es, das Busticket vor der Fahrt an einem Zigarettenkiosk oder in einigen Geschäften zu kaufen, dies ist billiger als im Bus direkt. Die meisten Orte sind gut mit dem Bus erreichbar, ausserdem gibt es eine Buslinie komplett um die Insel herum. In diesem Fall einfach ein Tagesticket kaufen, und alle Busse beliebig nutzen.

Mit dem Taxi
Bis heute unerreicht günstig (!), aufgrund des hohen Ölpreises wird es aber langsam immer teurer.

Mit dem Motorrad/Roller
Hervorragende Möglichkeit, die Insel zu erkunden. In Limenaria und Potos gibt es einige Roller/Motorradvermietungen.
Bitte unbedingt beachten: Auf der Insel besteht HELMPFLICHT!

Mit dem Fahrrad
Von Kalivia aus ist es ideal, mit dem Fahrrad nach Limenaria oder an den Strand zu fahren. Die Strasse von Kalivia nach Limenaria ist leicht abschüssig und somit leicht zu befahren. Auch andere Dörfer oder Strände der Umgebung können mit dem Fahrrad erkundet werden, auch wenn es etwas mehr Anstrengung erfordert!


MÄRKTE
Auf der Insel selbst findet in Prinos immer montagmorgens ein kleiner Wochenmarkt statt. Zahlreiche Marktstände bieten Obst und Gemüse, getrocknete Kräuter und Gewürze, Pflanzen, Kleidung, Schuhe und Heimtextilien an.
Um das wirkliche, griechische Marktleben geniessen zu können, sollte man früh aufstehen und zwischen 9.00 und 9.30 Uhr in Prinos sein. Vor allem an den Obst- und Gemüseständen kann man dann wunderbare Erinnerungsphotos „schiessen“. Prinos ist besonders gut mit dem Bus zu erreichen.

Jeden Samstag findet morgens in Kavala auf dem Festland ein grosser Wochenmarkt statt. Von Skala Prinos am besten mit dem Tragflächenboot oder der Fähre zu erreichen. Der Markt befindet sich in nächster Nähe zum Hafen.

Dienstags ist Markt in Chrisoupoli. Am besten nimmt man hierzu die Fähre von Limenas nach Keramoti, von dort sind es wenige Kilometer mit dem Bus oder dem Taxi nach Chrisoupoli.


FREIZEITBESCHÄFTIGUNGEN
Für alle, die nicht den ganzen Tag am Strand liegen wollen, bietet Thassos eine Vielzahl von Freizeitbeschäftigungen:

Wassersport
Zahlreiche Wassersportmöglichkeiten und Bootsvermietungen sind in der unmittelbaren Umgebung von Limenaria, Pefkari und Potos zu finden.

Tauchen
In Pefkari und Potos befinden sich Tauchschulen. Hier können Tauchstunden oder Tauchgänge gebucht werden. Entdecken Sie die traumhafte Unterwasserwelt des ägäischen Meeres.

Bootsfahrten
Von Limenaria aus werden täglich Bootsfahrten zu einsamen Buchten organisiert. Schwimmen, Schnorcheln und das Leben geniessen! Abgerundet werden die Fahrten mit einem Grillfest an Bord.

Jeep-Fahrten in die Berge
Mieten Sie für einen Tag oder mehr einen Jeep und entdecken Sie die Berge und die natürliche Schönheit der Insel Thassos.
Besuchen Sie das Bergdorf Kastro, die Wasserfälle Apostolus, erklimmen Sie den Ipsario, den höchsten Punkt der Insel, erkunden Sie den See von Maries mit Wasserfälle oder geniessen Sie die Insel ohne ein bestimmtes Ziel - Sie können keinesfalls verloren gehen!

Reiten
In Theologos und Skala Prinos kann die Insel auf dem Rücken eines Pferdes erkundet werden.

Wandern
Thassos ist die ideale Insel für lange (oder kurze) Wanderungen. In den größeren Supermärkten oder Souvenirläden, gibt es jetzt eine gute Wanderkarte der Insel zu verkaufen.
> Ortschaften

> Verkehrsmittel

> Märkte

> Freizeitbe-
   schäftigungen


TOP
TOP
TOP
TOP